Das

 

Filmprojekt

WAS MACHEN WIR JETZT?
Ein Filmprojekt
im zweiten Lockdown

Im Sommer dachten wir noch, wir kämen mit einem blauen Auge davon. Und seit dem 2. November stecken wir erneut im Lockdown. Gut, diesmal bleiben Schulen und Geschäfte geöffnet. Aber für die “Jungen Alten” zwischen Anfang 60 und Ende 70 ist die Situation jener im Frühling sehr ähnlich: kein Kino, keine Reisen, kein Theater, kein Café-Besuch, keine Museen, keine Treffen mit Freundinnen und Freunden. Gut, Sie sind ja meist finanziell abgesichert, zum Supermarkt gehen Sie selbstständig, aber es reicht Ihnen nicht, das Leben in den kommenden Wochen allein vom Wohnzimmerfenster aus zu betrachten?

Dann machen Sie mit bei “WAS MACHEN WIR JETZT?”, einem Filmprojekt der Düsseldorfer Seniorenbühne Theater66! Ziel ist es, ein Schlaglicht zu werfen auf die Situation der “Jungen Alten” im erneuten Lockdown. Wie gehen Sie mit der Situation um? Sind da nur Lähmung und Sorge? Oder Wut und Frust? Oder gibt es auch Lichtblicke und neue Erkenntnisse? Oder alles gleichzeitig? Oder abwechselnd?

 

Sagen Sie mir, was los ist. Schreiben Sie mir, wie es Ihnen geht. Zeigen Sie, was Sie wahrnehmen. Raus damit! Schicken Sie mir Bilder, Texte, Sprachnachrichten, kleine Filme, aufgefangene Stimmungen. Was sehen, fühlen, denken und entdecken Sie im Lockdown?

Aus allen eingesendeten Materialien werde ich eine Filmcollage erstellen
und zunächst virtuell präsentieren (YouTube, soziale Netzwerke). Selbstverständlich entscheiden Sie selbst, ob Sie namentlich genannt werden oder anonym bleiben möchten.

Zeit für Einreichungen ist bis zum Nikolaustag (06.12.20, 24 Uhr).
Schreiben Sie mir eine Nachricht über das Kontaktformular oder eine E-Mail. Wir besprechen dann, wie Ihre Materialen den besten Weg zu mir finden. 

“WAS MACHEN WIR JETZT?” wird gefördert durch das Stipendienprogramm “Auf geht´s!” des Landes NRW.

Stefan Filipiak  I  Büro 0211 - 16344783  I  Mobil 0179 - 4565205  I  mail(at)stefan-filipiak.de  I  Kontaktformular