Wichtiger Hinweis!

Pandemiebedingt haben die Ensembles des Theater66 ab dem 16.03.20 die Proben ihrer Theaterproduktionen unterbrochen. Als Konsequenz daraus entfiel die Produktion "Bitte nicht Romeo & Julia" komplett, die Premiere und Aufführung von "Laster, Lügen & Banditen" finden voraussichtlich am Freitag, 09.10.20 und Samstag, 10.10.20 jeweils um 20 Uhr im Kulturforum Alte Post Neuss statt.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!
 

Laster, Lügen & Banditen
Western-Komödie von Stefan Filipiak

Mit „Laster, Lügen & Banditen“ präsentiert das Theater66 eine Westernkomödie, in der scharf geschossen wird - auch auf Ihre Lachmuskeln! Der große Goldrausch ist längst vorbei, das einst blühende Goldgräberstädtchen „Songhill“ halb verfallen. Einziger Lichtblick: die wöchentliche Probe des Männergesangsvereins!
Das wilde Leben kehrt zurück, als Lilly Feathers, Bartänzerin und „verlorene Tochter“ des Örtchens, nach 40 langen Jahren plötzlich wieder auftaucht und sich ein Drama um die Liebe im Ruhestand entspinnt, in dem die Ladies die Hosen anhaben!

Es spielt das Ensemble des Theater66:
Karin Gunasegaran, Erika Hoff, Bärbel Hommel, Gisela Novak-Spychalski, Birgit Otten, Karla Petermann, Brigitte Rutz.

Regie: Stefan Filipiak


Premiere & Aufführung: 09. + 10.10.2020
Infos zur Kartenreservierung auf dem Flyer rechts.


Bitte nicht Romeo & Julia!
Eine Theater-Komödie von Stefan Filipiak

Das Theater: Die Bretter, die - laut Shakespeare - die Welt bedeuten! Entsprechend ambitioniert schlägt Regisseur Rolf seinem Ensemble vor, den Klassiker „Romeo und Julia“ in einer modernen Fassung auf die Bühne zu bringen. Das Problem: Die Theatertruppe besteht nur aus Damen in den „besten Jahren“!
Genießen Sie einen augenzwinkernden Blick hinter die Kulissen auf dem steinigen Weg von der ersten Probe bis zur glanzvollen Premiere. Tauchen Sie ein in den „ganz normalen Wahnsinn“ des Theaters!

Es spielt das Ensemble des Theater66: Martina Buschmann, Sabine Lathe-Brehl, Birgit Otten, Annette Schütte, Rosi Stephanow, Monika Strassburger, Wolfgang Hoyer.

Regie: Stefan Filipiak


Entfiel leider pandemiebedingt



 

Vier Frauen und ein Störfall
Komödie von Eva Pfister


Einsamkeit und Langeweile im Ruhestand? „Nix da!“ - sagen sich vier Single-Frauen und gründen kurzerhand eine Wohn-gemeinschaft. Dumm nur, dass sich für das letzte freie Zimmer ausgerechnet ein Mann bewirbt! Zusammen mit einer nervigen Nachbarin und einer unselbstständigen Tochter stellt er die Gruppendynamik des quirligen Freundinnen-Quartetts gehörig auf die Probe.

Doch sowohl der Haushalt, als auch ein unerwarteter Schicksalsschlag werden gemeistert - auch wenn dabei die Fetzen fliegen. Als gerade etwas Ruhe und Beständigkeit einzukehren scheint, kommt ausgerechnet die älteste der Bewohnerinnen auf eine wahnwitzige Idee...

Regie: Stefan Filipiak

Es spielen: Erika Hoff, Bärbel Hommel, Gisela Novak-Spychalski, Birgit Otten, Karla Petermann, Brigitte Rutz, Georg Happe. Gast: Guido Molina.

Aufführungsrechte: mein-theaterverlag

Premiere: 06.04.2019



Kein bisschen weise
Solokomödie von Stefan Filipiak


Bodo Held ist 66 und seit einem Jahr in Rente. Ein hartes Jahr, in dem er an sich selbst verzweifelte und seine Frau in den Wahnsinn trieb. „Das war wie eine zweite Pubertät“, räsoniert er. „Da weißt Du auch nicht, was mit Dir passiert und wo Dir der Kopf steht. Nein, der Ruhestand ist nicht wohlverdient. Der ist eine Herausforderung vom Allerfeinsten!“

 

Inzwischen scheint Bodo das Gröbste überstanden zu haben. Auch weil eine alte Liebe wieder den Weg zu ihm gefunden hat: seine schrottreife 2 CV Ente „Lucy“, mit der er Anfang der 1970er das Leben entdecken wollte. Die muss doch wieder fit zu machen sein. Denn Bodo hat noch etwas vor. Und dabei wird er moralisch unterstützt von vier weltbekannten Jungs aus Liverpool ...

 

Beim Schrauben in seiner Garage rechnet Bodo ab mit dem trügerischen Bild vom „Golden Ager“, philosophiert über die ihm noch verbleibende Zeit und hat manch wenig weisen Tipp parat.

 

Ein Abend für Rentner, solche, die es werden wollen und jene, die mit ihnen leben müssen.

Text und Regie: Stefan Filipiak

Es spielt: Bernd Schüren
 

Premiere: 19.10.2018
Weitere Termine hier.


Kein bisschen weise ist eine Zusammenarbeit des Theater66 mit den Silberrollen aus Mönchengladbach.

Theater66_Western_Flyer.jpg
Theater66_Romeo_Flyer.jpg

Stefan Filipiak  I  Büro 0211 - 16344783  I  Mobil 0179 - 4565205  I  mail(at)stefan-filipiak.de  I  Kontaktformular